Lughnasadh (Lammas) ist am 1. August.

„Lughnasadh … ist das dritte der vier großen irischen Feste. Die anderen drei sind

  • Imbolg (1. Februar),
  • Beltane (1. Mai) und
  • Samhain (1. November).

Das Fest wurde beginnend am Vorabend in der Nacht zum 1. August und an diesem Tage gefeiert und markiert den Herbstbeginn.“ Quelle: Wikipedia

Der Beginn der Erntezeit – das klingt … guuuut.

Das ganze Jahr über hab ich gearbeitet. Verbessert. Also gesät und gehegt.

An meinem Biz.

Und IN mir. Mithilfe von Frauenworkshops.

Das alles soll dann jetzt mal wirkliche Ergebnisse zeigen. Sichtbare.

Erntezeit ist Zeit für Fülle, für Reife, für Belohnung.

Für’s langsam Beenden. Im Herbst zieht sich die Natur dann langsam wieder nach drinnen zurück, und so auch ich.

Also genießen wir jetzt noch alle Früchte unserer Arbeit. Und die Wärme und Fülle und Energie des Sommers.

Das wünsche ich mir.

Ansonsten kommt jetzt einfach der letzte Monat dieses Sommers.

Am 1. September fühlt es sich für mich auch immer sofort nach Herbst an.

Deshalb will ich den August noch so richtig auskosten.

Es geht um Familie. Freunde. Baden gehen. Sternschnuppen schauen.

Eben die Dinge auf meiner Sommerwunschliste.

Und mal nicht so viel arbeiten.

Mit meinem Biz werde ich mich mehr nach innen zurückziehen. (Ich hab in den letzten Tagen so vieles vorbereitet, da ist echt grad was am Brodeln …)

Ich werde mich um meine Innen-Bildung kümmern

Mich mit weisen Frauen zu umgeben – und sei es „nur“ per Internet – erdet mich, bringt mich auf den Weg, auf dem ich wirklich sein will … Tut mir einfach gut.

Das steht also im August bei mir an.

Mehr Innen. Mehr weiblich. Mehr verbinden. Mehr da-sein.

Und dafür ist der Sommer auch da!

Und du?


 

Leave a Reply

Your email address will not be published.